Bewahrung der Schöpfung!

Gemeinschaft Katholischer Soldaten - Kreis München feiert Hubertusmesse in der Ernst-von-Bergmann-Kaserne

GKS / Kreis München / München, November 2019

Bereits zum dritten Mal in Folge feierte die Gemeinschaft Katholischer Soldaten - Kreis München in der Ernst-von-Bergmann-Kaserne im Münchner Norden eine von rund 200 Gästen besuchte Messe zu Ehren des Heiligen Hubertus, dem Schutzpatron der Jagd. Der Messe stand in diesem Jahr der Geistliche Beirat der Gemeinschaft auf Bundesebene, Militärdekan Bernd Schaller (Dekan und Jäger) vor. In seiner Predigt, an deren inhaltlichen Schwerpunkt er die anwesenden Gäste mit einer Art „Ratespiel“ heranführte, ging Militärdekan Bernd Schaller insbesondere auf die katholische Soziallehre ein und auf die darin erwähnte Ökologie und Nachhaltigkeit, sowie auf die Bewahrung der Schöpfung, also auf die Verantwortung jedes einzelnen Menschen gegenüber unserer Mutter Erde.

A

 

Begleitet wurde der Hauptzelebrant, dem Herr Diakon Thomas Ervens (Bistum Aachen) assistierte, von den Konzelebranten Militärdekan Andreas Vogelmeier (ebenfalls Dekan und Jäger), Pfarrvikar Adrian Zessin (Pfarrgemeinde Sankt Gertrud in München), Jugendpfarrer Bernd Udo Rochna (Katholische Jugendstelle Donauwörth, KLJB Augsburg), Pfarrer P. Gabriele Parolin CS (Italienische Katholische Gemeinde München), Monsignore Janez Pucelj (Slowenische Katholische Gemeinde München) und Pater Juan Antonio Torres OSB (Spanische Katholische Gemeinde München).

Unter den geladenen Gästen aus den verschiedensten Bereichen befand sich neben Brigadegeneral Lutz Erich Niemann (Kommandeur Ausbildungszentrum Pioniere und General der Pioniertruppe), Oberst Wilhelm Neißendorfer (Leiter Karrierecenter der Bundeswehr München) und vielen weiteren Soldaten aus nah und fern auch Brigadegeneral Thomas Hambach (Kommandeur Landeskommando Bayern, welches die oberste territoriale Kommandobehörde im Freistaat Bayern ist). Er ist der erste Ansprechpartner der Bayerischen Staatsregierung im Rahmen der territorialen Aufgaben und repräsentiert die Bundeswehr in Bayern. Ferner folgte auch Alexander Flier (Mitglied des Bayerischen Landtags und Präsidiumsmitglied des Bayerischen Jagdverbandes e. V.) sowie Thomas Schreder (Vizepräsident des Bayerischen Jagdverbandes e. V.) der Einladung der Gemeinschaft zur Hubertusmesse, wo die drei letztgenannten Herren nach dem Gottesdienst jeweils ein Grußwort an die Gäste richteten. Ihnen folgten dann die Bayerische Jagdkönigin Lisa Müller, die Bayerische Honigprinzessin Alexandra Krumbachner sowie die Bayerische Bio-Königin Carina Bichler, die in ihren Botschaften primär auf das eingingen, was die Anwesenden eint und nicht trennt und mit ihren äußerst aussagekräftigen Beiträgen den Gästen noch einmal die Wichtigkeit der Bewahrung der Schöpfung näherbrachten, welche bereits schon im vergangenen Jahrtausend im konziliaren Prozess ihren Niederschlag gefunden hat.

 

F

 

I


Neben den bereits zu Beginn erwähnten Geistlichen durfte die Gemeinschaft auch noch Militärdekan Artur Wagner (Katholischer Leitender Militärdekan für Baden-Württemberg und Bayern) und Archimandrit Georgios Siomos von der Griechisch-Orthodoxen Allerheiligenkirche zu München in ihrer Mitte begrüßen, wodurch der Abend neben dem Kerngedanken der Besinnung, Bildung und Begegnung (welchem insbesondere noch beim anschließenden Empfang im Offizierheim der Ernst-von-Bergmann-Kaserne ausreichend Zeit eingeräumt wurde) in Ergänzung zu dem internationalen auch noch einen konfessionsübergreifenden Charakter erlangte. Herzlichen Dank an dieser Stelle an Archimandrit Georgios Siomos für dieses Zeichen der Wertschätzung und der Verbundenheit!

Ferner waren auch wieder Abordnungen von mehreren Pfarrgemeinderäten sowie die BDKJ-Diözesanvorsitzende Dr. Stephanie von Luttitz und Oberstleutnant Gereon Gräf, Vorsitzender des Katholikenrates des Katholischen Militärbischofs, der Einladung in die Ernst-von-Bergmann-Kaserne gefolgt, wodurch die Verbundenheit des Verbands zum Laienapostolat außerhalb und innerhalb des Jurisdiktionsbereichs des Katholischen Militärbischofs für die Bundeswehr wieder spürbar und sichtbar gelebt wurde.

 

J

 

K

 

Da eine Hubertusmesse sowohl ein christliches als auch ein jagdliches Brauchtum repräsentiert, waren neben den bereits erwähnten Waidmännern erneut viele weitere Mitglieder des anerkannten Naturschutzverbandes (BJV e.V.) unter den Gästen, denen die Pflege des jagdlichen Brauchtums und speziell auch das Gedenken an den Heiligen Hubertus und die Achtung des Menschen gegenüber dem Wild als einem Geschöpf Gottes besonders am Herzen liegt. Dies wurde noch einmal sichtbar untermauert durch die Anwesenheit von Mechtild Michaela Maurer (Landesschatzmeisterin des BJV e.V.), Axel Kuttner (Präsidiumsmitglied im BJV e.V.), Dr. Marit-Saskia Wahrendorf (2. Vorsitzende Jägerverein München-Land e.V.), Karin Gerling (Jägerinnenforum Oberbayern), Christine Liepelt (1. Vorsitzende Jagdschutzverein Neuburg e.V.), Maria Grepmair (1. Vorsitzende Jägervereinigung Schrobenhausen und Umgebung e.V.), Konrad Metzger (1. Vorsitzender BJV-Kreisgruppe Ebersberg e.V.), Achim von Draminski (1. Vorsitzender des Bayerischen Jagdschutz- und Jägerverbandes/Kreisgruppe München e.V.), Dr. Michael Netter (1. Vorsitzender Jagdschutz- und Jägerverein Ingolstadt e.V.), Claus Emig (1. Vorsitzender Münchner Jägerverein e.V.), Hartwig Görtler (1. Vorsitzender Kreisgruppe Starnberg im BJV e.V.) und Walter Bott (1. Vorsitzender Jagdschutz- und Jägerverein Freising Stadt und Land e.V.).

 

L

 

M

 

Selbstverständlich waren auch wieder Vertreterinnen und Vertreter von Ausschüssen, Anstalten des öffentlichen Rechtes, Instituten, Organisationen, Stiftungen, Verbänden, Vereinen und Zusammenschlüssen etc. wie z. B. Erich Tomsche und Gabriele Tomsche vom Bezirksausschuss 11 (Milbertshofen - Am Hart), Dr. Peter Wendl vom Zentralinstitut für Ehe und Familie in der Gesellschaft (ZFG), Erich J. Kornberger von der Hanns-Seidel-Stiftung e.V., Miriam Latzel vom Bundesforstbetrieb Hohenfels, Wolfgang Wurmb von der Katholischen Soldatenseelsorge, Horst Barthel vom Bundeswehr-Sozialwerk e.V. mbH, Günther Schmitt vom Deutschen Bundeswehr-Verband e. V. sowie Heinrich Stadelmaier und Thomas Koterba vom Volksbund Deutsche Kriegsgräberfürsorge e. V. der Einladung des GKS-Kreises München gefolgt, die somit ihre enge Verbundenheit zu dieser Gemeinschaft unter Beweis stellten, wodurch die Feierlichkeit noch eine ergänzende Anerkennung erfuhr.

 

N

 

Musikalisch begleitet und umrahmt wurde dieser durchweg harmonische Abend von den Jagdhornbläserinnen und Jagdhornbläsern vom Jägerverein München-Land e.V. unter der Leitung von Rolf Kleehaus und von den Reiterlichen Jagdhornbläsern München e.V. unter der Leitung von Ursula Rudolf sowie von Carolin Hofer auf der Violine und von Leonie Martin, die den Gottesdienst mit zwei Gesangseinlagen bereicherte.

Wie schon in den beiden Jahren zuvor war natürlich ebenfalls in diesem Jahr wieder Falkner Wolfgang Schreyer mit einem seiner Steinadler anwesend, diesmal in Begleitung des Falkners Robert Höfling, der einen Wanderfalken trug, wodurch auch die Verantwortung des Menschen für das Tier (Genesis 1, 20 – 31) sehr anschaulich präsentiert wurde.

 

C

 

Herzlichen Dank zum Abschluss an alle Mitwirkenden, die zum Gelingen dieses Abends beigetragen und so auch wieder ein Stück weit Zeugnis abgelegt haben für die Bewahrung der Schöpfung, die als kostbare Gabe zu hüten ist!

 

P

 

R

 

 

 

 

Text: Hauptmann Stefan Nüßle

Bilder: Leutnant Theodor Forstner, Stabsfeldwebel Steffen Göllnitz

Drucken

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.