GKS64. Internationale Soldatenwallfahrt – ein kleiner Wallfahrtsbericht aus Lourdes

Von Oberstleutnant Ulrich Schäffer, GKS-Bundesvorsitzender

Gut 400 Soldatinnen und Soldaten der Bundeswehr folgten dem Aufruf der katholischen Militärseelsorge zur Teilnahme an der diesjährigen internationalen Soldatenwallfahrt nach Lourdes (Frankreich). Mit dem Zug ging es ab Karlsruhe zentral weiter nach Basel (Schweiz) und von dort aus nach Lourdes.

Die VIP-Gruppe des katholischen Militärbischofs ist am Freitag ebenfalls gut in Lourdes angekommen, darunter wieder zahlreiche hochrangige Generale und Admirale sowie die beiden Vorsitzenden des Katholikenrates, Oberstleutnant Gereon Gräf, und der GKS, Oberstleutnant Ulrich Schäffer.

Am gestrigen Freitag fand die große Eröffnungsfeier in der unterirdischen Basilika St. Pius X. St. statt. Mit ihr wurde die diesjährige Soldatenwallfahrt , die unter dem Motto steht: „Kommt in Gemeinschaft hierher!“. Über 14.000 Soldaten nehmen daran teil.

Heute früh gab es nach dem Kreuzweg ein Pontifikalamt mit dem Militärbischof Dr. Franz-Josef Overbeck im Freilichttheater am Zeltlagerplatz mit anschließender Begegnung der Soldatenwallfahrer mit dem Militärbischof im Cité St. Pierre. Dort konnten man sich bei einem kleinen Empfang auch mit dem Militärbischof privat unterhalten.

Bei gutem Wetter ist auch die aktuelle Stimmung im Zeltlager ausgelassen und Freundschaften mit Soldatinnen und Soldaten der anderen 33 teilnehmenden Nationen werden geknüpft und Abzeichen getauscht.

Gegen Abend findet dann die internationale Lichterprozession statt. Ein wahres Vergnügen für alle Zuschauer.

 

Weitere Neuigkeiten

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.