Wallfahrt zum „Heiligen Berg Bayerns“

GKS / Kreis München / Wallfahrt zum Heiligen Berg Bayerns am 5. Juni 2019

Bereits zum zwölften Mal wallfahrtete die Katholische Militärseelsorge am 5. Juni 2019 mit über 700 Teilnehmerinnen und Teilnehmern (unter welchen sich auch eine Delegation des GKS-Kreises München befand) bei strahlendem Sonnenschein durch das malerisch anmutende bayerische Alpenvorland zum ältesten und nach Altötting zweitgrößten Wallfahrtsort des Freistaates, zum unweit des Ammersees gelegenen „Heiligen Berg Bayerns“ nach Andechs. In der dortigen Wallfahrtskirche Sankt Nikolaus und Elisabeth, in deren angrenzender „Schmerzhaften Kapelle“ Prinz Heinrich von Bayern und der bayerische Komponist Carl Orff beigesetzt wurden, zelebrierte dann Militärdekan Dr. Dr. Michael Gmelch vom Katholischen Militärpfarramt Neubiberg in Begleitung zahlreicher Konzelebranten die Heilige Messe, welche musikalisch von der Fliegerhorst-Kapelle Kaufbeuren unter Leitung von Klaus Reggel umrahmt wurde und auf deren Ende die Inanspruchnahme der weit über die Grenzen hinaus bekannten Gastronomie folgte, wodurch nun nach dem Geist und der Seele auch dem Leib und somit der Trinität des Menschen in Gänze Gerechtigkeit wiederfahren konnte.

 

Foto von Stabsfeldwebel Ralf Marx

Text: Hauptmann Stefan Nüßle, Vorsitzender GKS-Kreis München

Bild: Stabsfeldwebel Ralf Marx Von links nach rechts: Militärpfarrer Andreas Vogelmeier, Hauptmann Stefan Nüßle, Oberstabsgefreiter Ulrich Öttl und Oberstabsgefreiter Thomas Röhling.

Drucken

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.